Das Team von stimmtdas.org,

» stimmtdas.org macht Winterpause. Aber Januar sind wir mit neuen Faktenchecks zurück. Wir wünschen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!«

Liebe Wegbe­glei­ter von stimmtdas.org,

gestern disku­tier­ten in der Kantine zwei Kolle­gen über die poli­ti­schen Ereig­nisse des vergan­ge­nen Jahres: 2017, das mit der Amts­ein­füh­rung von Donald Trump begon­nen hat, im Früh­som­mer wählte über ein Drit­tel der Fran­zo­sen die Rechts­po­pu­lis­tin Marine Le Pen bei der Präsi­den­ten­wahl, im Herbst dann der Einzug der AfD in den Bundes­tag. Der eine wurde pole­misch, sagte, das würde doch alles irgend­wann eska­lie­ren. „Eine Demo­kra­tie muss das aushal­ten“, argu­men­tierte der andere.

Mitte des vergan­ge­nen Jahres haben wir stimmtdas.org gegrün­det, weil wir unse­ren Beitrag dazu leis­ten wollen, dass genau das eintritt und unsere Demo­kra­tie leben­dig bleibt. Wir wollen die Demo­kra­tie stär­ken, indem wir die Aussa­gen von Poli­ti­kern auf ihren Wahr­heits­ge­halt prüfen. Dabei wollen wir keine Meinung machen und verfol­gen keine poli­ti­sche Agenda. Unsere Checks konzen­trie­ren sich auf die Beleg­bar­keit einer Aussage.

Emotio­nale Reden mögen mitrei­ßen und berüh­ren – doch sollte eine Wahl­ent­schei­dung auf dieser Basis gefällt werden? Eine Zahl, aus dem Kontext geris­sen, kann für Stau­nen sorgen – doch sollte nicht das ganze Bild gezeigt werden, bevor eine Wahl­ent­schei­dung getrof­fen wird? Genau dafür wollen wir eine Grund­lage bilden: Wir über­prü­fen mithilfe grund­le­gen­der jour­na­lis­ti­scher Metho­den, recher­chie­ren Zahlen, werten Daten aus und spre­chen mit Exper­ten. Am Ende geben wir unsere Einschät­zung ab: Jeder Leser sieht auf einen Blick, ob eine Aussage stimmt oder nicht.

Jour­na­lis­mus hat seinen Preis

Wir arbei­ten auf Frei­wil­li­gen-Basis. Keiner unse­rer Redak­teure oder Vereins­mit­glie­der bekommt Geld für seine Arbeit bei stimmtdas.org. Wir nehmen keine Spen­den von Partei-Stif­tun­gen an. Unsere Mitglie­der – junge Jour­na­lis­ten, Wissen­schaft­ler, Studen­ten – arbei­ten alle Voll­zeit in ihren Beru­fen. Das verschafft uns Unab­hän­gig­keit, doch nach dem ersten Erfolg bei der Bundes­tags­wahl wollen wir uns weiter­ent­wi­ckeln. Bisher war stimmtdas.org ein Herzens­pro­jekt, nun müssen wir uns eine neue Form über­le­gen. Wir möch­ten unsere Website gerne verbes­sern und unse­ren freien Autoren für ihre Arbeit auch eine finan­zi­elle Aner­ken­nung geben. Außer­dem möch­ten wir stimmtdas.org bekann­ter machen, indem wir beispiels­weise auf Face­book Werbun­gen schal­ten. Lang­fris­tig wollen wir gerne eine feste Arbeits­kraft im Verein beschäf­ti­gen, die dafür sorgen kann, dass stimmtdas.org wächst.

Dafür brau­chen wir Ihre Hilfe. Wir können lang­fris­tig nicht ohne eine finan­zi­elle Basis arbei­ten, um unse­rer Unab­hän­gig­keit treu zu blei­ben, bitten wir deshalb um Ihre Spende. Helfen Sie gemein­sam mit uns, dass die Demo­kra­tie in Deutsch­land stark bleibt und Wahl­ent­schei­dun­gen auf Basis von Fakten statt­fin­den können.

Begüns­tig­ter: stimmt­das e.V.
IBAN: DE84 8306 5408 0004 015 207
BIC: GENO DEF1 SLR
Insti­tut: VR-Bank Alten­bur­ger Land / Deut­sche Skat­bank

Oder hier per PayPal

Herz­li­chen Dank und frohe Weih­nach­ten,

Alex­an­der Wuttke, Hauke Pfau, Miri­jam Trunk, Selina Bölle, Anika Reker, Bastian Hosan, Ines Eisele, Jana Heigl, Fran­ce­sca Polis­tina, Jakob Kulick, Sofie Sonnen­stat­ter, Tom Schmidt — und das gesamte Team von stimmtdas.org


Fir tree Icon made by Freepik from www.flaticon.com  / www.freepik.com

 

Hauke Pfau

Autor: Hauke Pfau

Hauke ist einer der Gründer von stimmtdas.org. Er studiert Public Administration an der Universität Potsdam und arbeitet im Bereich Public Affairs in der Erneuerbaren Energien Branche in Berlin. Bei stimmtdas.org ist er für alle organisatorischen Fragen zuständig und ist Vorsitzender des Trägervereins stimmtdas e.V. Hauke schreibt unregelmäßig eigene Checks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.